Die Übung kann im Stehen, Liegen oder Sitzen ausgeführt werden.

Mit dem Atmen entspannen

Lenke jeweils die Einatmung und die Aufmerksamkeit auf den betreffenden Körperteil. Mit der Ausatmung wird diese Stelle entspannt und intensiv wahrgenommen.

Vordere Linie des Körpers

  • Stirn
  • Gesicht
  • Hals
  • Brust
  • Bauch
  • Oberschenkel Vorderseite
  • Kniescheiben
  • Schienbein
  • Fußrücken. Beim Fußrücken mit der Aufmerksamkeit ein wenig verweilen.

Hintere Linie des Körpers

  • Hinterkopf
  • Nacken
  • Schultern
  • Schulterblätter
  • unterer Rücken
  • Gesäß
  • Oberschenkel Rückseite
  • Kniekehlen
  • Waden
  • Fersen. Bei den Fersen mit der Aufmerksamkeit ein wenig verweilen.

Seitliche Linie des Körpers

  • Seiten des Kopfes
  • Seiten des Halses
  • Schultern
  • Arme
  • Handgelenke
  • Hände
  • Entlang des Armes zurück zu den Achseln
  • Seiten des Brustkorbs
  • Becken
  • Seiten der Oberschenkel
  • Seiten der Unterschenkel
  • Fußkanten. Bei den Fußkanten mit der Aufmerksamkeit ein wenig verweilen.

Mittlere Linie des Körpers

  • Bai Hui (am Scheitel)
  • Mitte des Kopfes
  • Hals
  • Brust
  • Zwerchfell
  • Bauch
  • Oberschenkel Innenseite
  • Kniegelenke
  • Unterschenkel
  • Knöchel
  • Fußsohlen. Bei den Fußsohlen mit der Aufmerksamkeit ein wenig verweilen.

Energetisieren

  • Fülle nacheinander dein Gesicht und deine inneren Organe mit einem inneren Lächeln.
  • Richte mit der Einatmung deine Aufmerksamkeit in den Bauch und nimm wahr, wie sich mit der Ausatmung ein warmes Gefühl im Bauchraum ausbreitet.
  • Verweile ein wenig in dem Zustand der Ruhe und Wärme.

Aktivieren

  • Aktiviere dich durch Recken und Strecken, bevor du in den Alltag zurückkehrst.

 

 

Mehr Entspannung gibts in unseren Kursen: Qi Gong und Tai Chi verbessern die Haltung, das Energieniveau und die Konzentration.

Verfasst von Dr. Walburga Weilguny – walburga@yamas.org

Jetzt buchen